Zähne Sanft erhalten

Zähne langfristig zu erhalten ist unser Ziel. Ist das Zahnbett bereits durch Parodontitis geschädigt, besteht dringender Handlungsbedarf. Entscheidend ist, die Bakterien aus den tiefen Zahnfleischtaschen zu entfernen.

Volkskrankheit mit Folgen

Parodontitis ist eine der häufigsten Ursachen für Zahnverlust. Hierbei ist der Zahnhalteapparat (das Zahnbett) entzündet. Die ständige Entzündung belastet das Immunsystem – eine Gefahr für den gesamten Körper. Studien zeigen: Parodontitis erhöht das Risiko schwerer chronischer Krankheitenen wie Arteriosklerose, Rheuma und Diabetes mellitus. Vor allem Herz-Kreislauf-Erkrankungen stellen eine Gefahr dar.

Übrigens: Eine gute Mundhygiene ist der Königsweg, um diese Risiken zu vermeiden.

Parodontitis Schaubild

Behandlungsverlauf

Bei der Parodontalbehandlung reinigen wir die Zahnfleischtaschen mit speziellen Instrumenten und glätten die Wurzeloberflächen. Dabei entfernen wir bakterielle Ablagerungen gründlich von den Zahnhälsen. Die Wurzeloberflächen werden sanft geglättet. Bei schweren Verläufen ist es möglich, wirksame Medikamente direkt in die Zahnfleischtaschen einzubringen. Ziel der anschließenden Heilungsphase ist, dass der Zahnhalteapparat in einen gesunden Zustand kommt.

Ozon: Die sanfte Therapie mit O3

Ozon (O3) tötet Bakterien, Viren und Pilze wirksam ab, ohne dem Körper zu schaden. Die Anwendung ist schmerzfrei, schnell und effektiv. Ozon eignet sich daher besonders gut zur Behandlung von Parodontitis. Komplizierte chirurgische Eingriffe und starke Medikamente sind dank einer Ozon-Behandlung oft vermeidbar.

Neben der Parodontalbehandlung verwenden wir Ozon bei Wurzelkanal-BehandlungenImplantationen und bei der sanften professionellen Zahnreinigung (PZR).

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen